top of page
  • AutorenbildChristine Ubeda Cruz

Die Welt braucht mehr gute Geschichten

Aktualisiert: 22. Okt. 2023

Geburtstagstorte
Frau vom Main feiert Geburtstag

Unsere, meine und Deine Welt ist voller Geschichten. Jede Stunde, Minute und jeder Moment liefern Stoff für mindestens eine Story. Ob diese dann gut ist, liegt, wie so oft im Leben, im Auge des Betrachters. Und am Erzählenden. Worauf wird die Aufmerksamkeit gelenkt? Auf das Gute, Schöne und Lehrende? Auf Fülle, Freundliches und Humorvolles? Oder eben auf all das Andere.


Aktualisiert 22.10.2023


Meine heutige Geschichte beginnt mit dem Anderen. Erinnerst Du dich noch an das Frühjahr 2020? Da bewegte die Welt, gefühlt, nur ein Thema. Und das richtete definitiv den Blick auf das „Andere“. Es gab nur diese eine einzige Frage. Und nur eine Geschichte. Millionenfach erzählt. Informierend. Warnend. Ängstigend. Das Helle, die Fülle und Leichtigkeit fehlten. Komplett.


Ich saß, es gab ja kaum eine Alternative, zu Hause. Krank. An der Seele. Noch nicht geheilt. Aber auf einem Weg. Meinem Weg Richtung Licht, Fülle und Leichtigkeit. Und auf der Suche nach einer sinnvollen Beschäftigung. Für die es nicht viel braucht. Die ich von zu Hause aus ausrichten konnte. Immer dann, wann ich wollte und konnte. Die mein Hirn beschäftigte und etwas entstehen lies.



Meine Geistesblitz: Ich schreibe ein Buch! Klar - oder? Ich hab’ ja jede Menge Zeit. Das Thema lag auf der Hand. Zwang sich geradezu auf. Es sollte eine humorvolle Betrachtung zum Thema Depression werden. Heavy stuff! Mitten in einer weltweiten Pandemie und selbst noch tief in der Krankheit. Voller Elan legte ich los. Füllte Seite um Seite. Ich war beschäftigt. Schrieb. Recherchierte. Aber leicht war das alles nicht. Und so gar nicht humorvoll. Schnell war mir klar: So wird das NIX! Nix mit dem Buch. Und auch nix mit der Leichtigkeit. Etwas anderes musste her. Vielleicht eine klitzekleine Spur kleiner als ein Buch?

😜



Lieber klein aber mein!


Ich tauchte ein in die Welt der Online-Seminare. Und stellte schnell fest: Ja, ich kann schreiben. Also Buchstaben zu Worte und Worte zu mehr oder minder sinnvollen Sätzen zusammen stellen. Ich hatte unendlich viel Spaß in diversen Zoom-Gruppen. Und viele helle Gedanken. Die bereicherten. Erhellten. Lehrten. Und ablenkten. Von dem Virus da draußen in der Welt. Das WorldWideWeb brachte mir eine andere Welt an den Schreibtisch. Ich übte mich in unterschiedlichen Stilen. Nutzte kreative Impulse und probierte mich aus. Hatte einen intensiven Austausch mit meinen „Mit-Lernenden“ aus der ganzen Welt. Ich bekam Zuspruch. Man wollte meine kleinen Geschichten lesen. Fand sie humorvoll und belebend. Und ich spürte:



Die Welt braucht mehr gute Geschichten!*


Am 16. April 2021 war es dann so weit. Meine Homepage - selbstgemacht - war fertig. Noch hatte sie keiner gesehen. Kannte sie keiner. Ich saß mit Herzklopfen und zittrigen Fingern am PC. Schweißperlen auf der Stirn. Aufgeregt wie vor dem Auftritt auf einer großen Bühne. Lampenfieber. Hm ja, gibt’s auch am heimischen Schreibtisch. Minuten vergingen. Noch mal, zum gefühlt hundertsten Mal, Korrektur lesen. Passt alles? Sitzen die Worte? Und die Formatierungen? Ok. Gut. JETZT muss es sein. Ich drückte auf „Veröffentlichen“. Puh, geschafft. Aufgeregt saß ich am Monitor. Und: Es passierte NICHTS! Die Welt drehte sich einfach weiter. Wie bisher. Allerdings um einen Blogbeitrag reicher. Meinem. Dem ersten, den die Frau vom Main veröffentlich hat.


Das ist jetzt mehr als zwei Jahre her. Die Zahl der Menschen, die meine kleinen Geschichten lesen, wächst. Langsam, aber beständig. Und ich bin froh. Froh darüber, schreiben zu können. Über das was mich bewegt, freut und manchmal auch ärgert. Kreativ sein zu dürfen. Ich hab’ Spaß daran. Und ich bin euch dankbar. Euch, ja euch! Denn ich darf euch wöchentlich für wenige Minuten aus der Welt da draußen in eine andere Gedankenwelt entführen. Und ihr scheint es zu mögen. Oder?


Wollt ihr mehr "gute" Geschichten? Lasst doch gerne eure Ideen in den Kommentaren da. Vielleicht inspiriert sie mich zu einer neuen Geschichte!


Danke liebe Gabi Kremeskoetter für die Initiative zur Blogparade "Warum schreibst du – und welche Geschichte steckt hinter deinem Blog?" Hier ist meine ...


*Danke liebe Anna Koschinski. Deine Postkarte an meiner Pinnwand gab den entscheidenden Impuls für diese Geschichte. Dort steht geschrieben: Die Welt braucht mehr gute Geschichten". Passt. Wie die Faust auf‘s Auge. Denn auf der Rückseite steht auch noch: „Schreib jetzt deine. Fang einfach an.“ Und genau das habe ich vor zwei Jahren einfach mal getan …

Danke für Deine erfrischenden Online-Kurse. Die mir immer wieder neuen Mut geben. Mich weiter zu probieren. Und einfach mal zu machen. Unter dem Motto: Scheiß auf Perfektion!


Danke an Barbara Pachl-Eberhardt, die mich mit ihren regelmäßigen Schreibterminen in der Pandemie-Zeit inkl. Austausch in kleinen Zoom-Gruppen ermutigte, einfach drauf los zu schreiben. Und dabei auch Gefühle zuzulassen.


Danke Gela Löhr für die zahlreichen herzerfrischenden Schreibimpulse. Das helle Lachen. Die witzigen Wortfindungs-Übungen. Das "reinschreiben" in andere Genre und so viel mehr.





94 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 commento

Valutazione 0 stelle su 5.
Non ci sono ancora valutazioni

Aggiungi una valutazione
Ospite
23 ott 2023

Liebe Frau vom Main,


ich liebe deine Geschichten und stimme dir und Anna zu: Die Welt braucht mehr gute Geschichten. Lass uns mehr davon in die Welt schreiben. Ich mache mit.

Herzensgrüße.

Deine Angelika aka Freiraumfrau.

Mi piace
bottom of page