• Christine Ubeda Cruz

Was haben Uschi, Ritter Kunibert und Karneval miteinander zu tun?

KENNST DU DAS USCHI-PRINZIP?

FRAUEN.KÖNNEN.ALLES. - AUCH MAL MIT KLISCHEES SPIELEN, WENN ES NÜTZLICH IST.

FRAUEN.KÖNNEN.ALLES. Sagt Familienministerin Franziska Giffey. Und unterstützt damit eine Initiative des deutschen Handwerks für mehr Chefinnen in Handwerksberufen.

FRAUEN.KÖNNEN.ALLES. Das beweisen unendlich Viele seit Monaten. Sei es in Krankenhäusern, Schulen und Kindergärten, Pflegeeinrichtungen und im Einzelhandel. Alleine hier sind rund 80% der Arbeitskräfte Frauen. Von Privathaushalten ganz zu schweigen, wo eher 90% Hausarbeit, Kinderbetreuung und alles, was eben so anfällt, von Frauen erledigt wird. Frauen managen das, halten den Laden am Laufen. Weil sie es können. Ganz ohne ministerielle Schirmherrschaft und im Privaten sogar unentgeltlich. Und - FRAUEN.KÖNNEN.ALLES.SEIN. Beste Freundin, Traumfrau, Ehefrau, Feind oder auch... Uschi? Äh, USCHI? Ja, auch Uschi. Unsere Freundin Julia kann verkaufen, verhandeln, Aufträge gewinnen und manchmal auch verlieren. Sie druckt Bücher für verschiedene Verlage. Sie KANN DAS ALLES. Für ihre Aufträge erhält sie ein Honorar und ein Belegexemplar des fertigen Werkes. Hilft bei der Akquise weiterer Aufträge. Manchmal überlässt sie mir eines der Druckwerke. Wahre Überraschungen sind das. Belletristik, Literatur, neue Autoren, anspruchsvolle Werke und auch leichte Kost.

Das Uschi Prinzip

Ein Exemplar der leichteren Kost war das Buch “Das Uschi-Prinzip”. “Uschis gelingt es scheinbar mühelos, die Männer nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen. Uschis wissen, was Männer wollen - und was sie selber wollen. Uschis machen es sich leicht und haben Erfolg damit. Kurz: Keine intelligente Frau würde sich so verhalten, wie eine Uschi es tut. Und genau das ist ein Fehler.”

Die Autorin, Meike Rensch-Bergner hatte irgendwann das Single-Dasein satt und keine Lust mehr, die Getränkekästen selbst zu schleppen. Deshalb beschloss sie: Ich will es lernen. Ich will glamourös und glücklich sein - ich werde eine Uschi! Meike kann schreiben. Unterhalten. Hat witzige Ideen. Humorvoll. Mit einem Augenzwinkern und viel Glitzer. Sie KANN DAS und noch viel mehr.


Glitzer, Löckchen und Rüschen


Julia überlies mir genau dieses Buch. Sicher mit einem Hintergedanken. Und ich las es, zeitweise schallend lachend, in Schallgeschwindigkeit an einem Wochenende. Und gab es dann voller Begeisterung an meine Freundin Sandra weiter. Auch sie hatte es schnell gelesen. Wir schmunzelten gemeinsam über die Klischees und waren uns einig: So sind wir nicht! * Nicht blond - sondern brünett. Und das gilt nicht nur für die Haarfarbe. * Glitzer, Löckchen, Rüschen und bling bling - Nein danke! Wir doch nicht. * Der Wasserkasten muss in den 4. Stock - ohne Fahrstuhl? Kein Problem,

dass schaffen wir locker. Nass geschwitzt und mit „Rücken“... Doch wir kamen auch ins Nachdenken. FRAUEN.KÖNNEN.ALLES. Somit könnten wir auch USCHI! Aber würden wir nicht unsere Integrität als unabhängig, starke Frau aufgeben? Heiße Diskussionen. Am Ende kamen wir zu dem Schluss: NEIN! Sandra KANN japanisch. Und wurde, nachdem sie die Schrift und Sprache erlernt hatte, trotzdem nicht zur Japanerin. Wir würden uns lediglich einer neuen, anderen Fähigkeit bedienen. Und damit (vielleicht) Erfolg haben. Sandra nutzt ihre Sprachkenntnisse gewinnbringend in ihrem Job. Also können wir auch Glitzer, Löckchen, Rüschen und werden trotzdem nicht zur USCHI! Singles waren wir zu der Zeit auch. Selbst Autoreifen wechseln konnten wir. Wollten es aber nicht mehr. Und wenn ein bisschen “blond sein", viel Glitzer, Augenaufschlag und Schmollmund wirken - warum sollte FRAU das nicht auch endlich mal zu ihrem eigenen Nutzen einsetzen? FRAUEN.KÖNNEN.DAS! Julia, unsere Freundin liebt die Show. Den Auftritt. Das Verkleiden. Karneval. Den Glitzer. Sandra mag das nicht, so gar nicht! Trotzdem machten wir uns auf zu einer großen Karnevalsveranstaltung am Rande der Stadt. Vier gestandene 40plus Frauen, taff, fröhlich und alles andere als naiv. Alle bunt verkleidet. Sandra hatte erst so gar keine Idee, in welche Rolle sie schlüpfen sollte. Doch dann fiel ihr wieder das Buch in die Hand, das mit dem pinken Glitzer-Cover. Und schon war die Verkleidungs-Idee geboren: blonde Perücke, rosa Dirndl-Kleid, die Schleife auf der richtigen Seite! Mit viel Glitzer, etwas kurzsichtig, da ohne Brille, und mit ihrem neuen Namen USCHI! FRAUEN.KÖNNEN.ALLES. Auch mal mit sämtlichen Klischees spielen. Wir vier Power-Pakete enterten die Party. Wow, war das eine ausgelassene Stimmung - toll. Julia flirtete mit einem feschen Matrosen, Marion hatte einen Piloten kennen-gelernt und ich einen fitten Fußballspieler. Und Sandra? Die ist nie so rasch bei der Sache. Sie schlenderte durch die Hallen, tanzte hier und lachte dort. Dann traf sie Ritter Kunibert. Er fragte nach ein paar Tänzen, ob sie mit ihm was trinken wolle? Ja - klar, warum nicht! Er hatte ein angenehmes Äußeres, eine schöne Stimme und war, im Gegensatz zur Mehrzahl der Feiernden, nicht betrunken. Schummriges Licht, Sandra ohne Brille - da sind alle Sinne geschärft. Sandra stellte sich vor: Ich bin die USCHI! Sie tranken, tanzten, redeten und irgendwann küssten sie sich. Ganz vorsichtig! Alles war leicht, locker und herrlich unverbindlich. Sandra war ja heute nicht Sandra. Heute war sie USCHI. Auch die schönste Nacht geht irgendwann zu Ende. Die Hallen leerten sich. Ritter Kunibert fragte nach Sandras Telefonnummer. Sie kritzelte ihm ihre Nummer in die Hand. Sie verabschiedeten sich voneinander. Wir Freundinnen drängten wegen des Taxis. Albernes Gekicher auf der Heimfahrt. Schnelles Update aller, was passiert war. Und Sandras bange Frage: Was macht Ritter Kunibert? Aus den Augen, aus dem Sinn? Weit gefehlt. Wir saßen erst wenige Augenblicke im Wagen, da kam bereits die erste SMS. Und die Moral von der Geschichte: FRAUEN.KÖNNEN.ALLES. Aber vielleicht nicht alle USCHI. Ritter Kunibert hatte sofort erkannt, dass Sandra weder USCHI noch blondhaarig ist. Es gab nach dieser Veranstaltung viele, viele Telefonate, Treffen und Spaziergänge. Und sie stellten schnell fest, dass beide “eigentlich” Karneval überhaupt nicht leiden können. Das sowohl Ritter Kunibert als auch Sandra von Freund*innen auf diese Feier mitgeschleppt wurden. Und überhaupt keine Lust auf Party hatten. Und man eigentlich auch beim Karneval niemand Ernsthaftes kennen lernen kann. Tja, die beiden sind mittlerweile seit mehr als 15 Jahre zusammen. Glücklich. Es geht den beiden SAU GUT! Und sie waren nie mehr auf einer Karnevalsveranstaltung. Das Uschi-Prinzip steht weiterhin im Bücherregal. Es wird allenfalls ausgeliehen und beharrlich zurückgefordert. FRAUEN.KÖNNEN.ALLES. Auch mal glitzern, kokett mit den Wimpern klimpern. Aber dann schultern sie den Wasserkasten und schleppen ihn hoch in 4. Stock - nass geschwitzt, mit „Rücken“ - Stolz wie Bolle! Und den nächsten Wasserkasten lassen sie hoch schleppen - und sind genau so stolz. FRAUEN.KÖNNEN.ALLES. DAS IST FAKT! Care-Arbeit in der Familie, Managerin eines Haushaltes, derzeit Lehrerin im Home-Schooling, selbst dabei noch im Home-Office. Oder in unterschiedlichsten Funktionen im Supermarkt, in Kliniken, Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen und unzähligen anderen Aufgaben und Berufen.

WAS.KANNST.DU? ALLES! Das ist Fakt!


P.S.: Meiner Ansicht nach ist das mit dem Namen Uschi verbundene Klischee vollkommen unberechtigt. Uschi ist die Kurzform von Ursula, stammt aus dem Italienischen und bedeutet „Kleine Bärin“. Und das Bärinnen wahre Kämpfer sind und dabei alles andere als naiv, ist ja nun wirklich hinlänglich bekannt!

31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen