• Christine Ubeda Cruz

Tja … wo ist denn in diesem Jahr das Sommerloch?

Aktualisiert: 15. Aug. 2021


Endlich Ferien. Auch hier in Hessen. Vor gut drei Wochen gab es Zeugnisse. Damit ist dieses merkwürdige, einige würden sagen, verunglückte Schuljahr zu Ende. Und mehr als das Halbjahr 2021 auch. War auch nicht besser. Mit und ohne Maske, mit und ohne Corona-Test, mit und ohne Impfung. Mit Home-Office und Home-Schooling. Kurzarbeit oder viel zu viel Arbeit. Einschränkungen und Regeln… - ach ihr wisst, was ich meine!

Jetzt haben die Meisten von uns erst einmal so etwas wie ein wenig Freiheit. Ferien oder Urlaub. Durchatmen. Seltener mit Maske. Oft draußen. Mit Familie und Freunden. Versammelt am Grill. Oder am See. In den Bergen. Am Strand. Eine vage Vorstellung von „normal“.

Heiße, lange Tage und kurze warme Nächte, Sonnencreme, Lieblingseis, Gefühle von Leichtigkeit und Freiheit schwirren gigantisch verlockend durch die Welt.

Die Kladden und Laptops sind zugeklappt. Büros und Werkshallen leer. Der Bundestag auch. Lernen und arbeiten ist klein, ganz klein.

DAS SOMMERLOCH FÄLLT 2021 wohl aus!?


Und das Sommerloch? Das was? Ja - das Sommerlich! Das fällt dieses Jahr wohl (auch) aus. Wo sind die kuriosen, oft belanglosen Stories? Die, die es in einem "normalen" Sommer ganz nach oben in den Nachrichten schaffen? Wo haben sich die meist possierliche Tierchen in diesem Sommer denn versteckt?

So wie der Riesen-Wels, der im Badesee mindestens an den Zehen von drei Frankfurter Nixen rumknabberte und dabei ganz galant seine FFP2 Maske unterm Kinn trug. Wirklich? JA! Mehrere Zeitungen berichten darüber (nicht). Die gängigen Online-Medien schalten (keine) Warnhinweise. Filmsequenzen des nun menschenleeren Badesees wabern (nicht) über den Fernseher. Wels-Spezialisten stellen sich im Interview (nicht) der Frage, ob die Welt nun Angst vor dem weißen Killer-Waller haben muss, der blutrünstig alles verschlingt, was sich Sonnencreme-schmierig in seinem Element bewegt.

Und keinen stört es. Außer vielleicht den Wels. Das er es wieder nicht geschafft hat, in die Medien zu kommen. Stattdessen weiter in seinem See nach Essbarem sucht. Und vielleicht mal ganz vorsichtig an einem Sonnencreme-verschmierteren Fuß rumknabbert.

Irgendwie scheint auch niemand diese „Sommerloch-Story“ zu vermissen! Oder?


Stattdessen: Realität und die wirklich wichtigen Nachrichten. Die in diesem besonderen Sommer ihr Echo finden. In den Medien und bei uns, den Menschen. Betroffenheit. Mancherorts Ohnmacht. Ganz viel Anteilnahme und Unterstützung. Wie für die apokalyptischen Brände und alles vernichtenden Fluten.


Oder die dringenden Mahnungen, der Mensch gemachten Erderwärmung nun endlich und wirklich entgegenzuwirken. Aktive Politik ist derzeit zwar Mangelware. Die Verantwortlichen sind auch alle im Urlaub. Aber die obligatorischen Sommer-Interviews finden statt. Und die Details der Wahlprogramme der verschiedenen Parteien.


Aber - finden diese Nachrichten auch unsere Beachtung? Treffen sie auf Resonanz? Wie wirken die Bilder auf Dich? Denkst Du beim Prasseln des Grill-Feuers an die Brände in vielen Teilen der Welt? Oder eher an Dein Steak und den Grillkäse. Erinnert Dich das Wasser aus der Dusche an die Regenmassen in weiten Teilen des Landes?


Vielleicht hat die Sonnenmilch uns die Augen und Ohren so verschmiert, dass wir nichts sehen und hören (wollen)? Wie die drei berühmten Affen, die zudem auch nichts sagen. Und völlig passiv daher kommen, meinungslos und desinteressiert sind.


Zeitweise ist das ganz in Ordnung. Das und muss auch mal sein. Nichts denken macht frei im Kopf. Und schafft Platz für Neues und Wichtiges.


Denn - die Welt dreht sich weiter. Und die Zeit auch. Irgendwann sind Urlaub und Ferien vorbei. Und dann geht es wieder um Neues. Und um Wichtiges.


Ende September haben wir die Wahl! Die Wahl, wie es weiter geht mit „unserer Welt“. Und dafür sollten wir alle ALLES SEHEN - HÖREN - und darüber REDEN!


Wie hältst Du das?

Bist Du abgetaucht und willst nix sehen, nix hören und schon gar nicht reden?

Oder verfolgst Du auch in diesem Sommer die Nachrichten? Und willst reden?



P.S.: Kaum ist mein Text hier fertig, gibt es doch noch so‘ne typische Meldung im Sommerloch. So stellt VW zukünftig in einer Kantine das Angebot der allseits heiß geliebten Currywurst ein. Und gleich meldet sich Altkanzler Schröder und ausgewiesener Currywurst-Liebhaber zu Wort. Er ist der Meinung, dass dies unmöglich geschehen wäre, wäre er noch im Aufsichtsrat des Unternehmens tätig.


Äh - what? Wie bitte?

Ich dachte doch wirklich, dass die Herrschaften sich in diesem Gremium um wesentlichere Sachverhalte als die Kantinenverpflegung kümmern…???


25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen